Aussicht auf süße Gewinne und Sonnenschein lockt 60 Doublettes nach Gründau


Die drei bestplatzieren Teams mit Spielern aus vier Bundesländern

Die drei bestplatzieren Teams mit Spielern aus vier Bundesländern

120 Pétanque-Spieler fanden am Ostermontag den Weg zum Vereinsgelände des Pétanque Clubs Gründau im Ortsteil Rothenbergen. Pünktlich zum Turnierbeginn rissen die Wolken auf, so dass die drei Spielrunden bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen ausgetragen werden konnten.

Nach der dritten Runde standen Robin und Thomas Fritzsche auf dem Siegerpodest, gefolgt von den Zweitplatzierten Pascal Keller und Jürgen Beckmann sowie Hai Nguyen und Fritz Gerdsmeier auf Platz drei. Über die Jahre erfreut sich das Osterboule des PCG immer größerer Beliebtheit – auch über das Kinzigtal hinaus. Die drei bestplatzierten Teams haben Spieler aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern und stehen so für die überregionale Anziehungskraft des Turniers.

Wie in bereits in den vergangenen Jahren wurde der Tag wieder von der ersten Mannschaft des PCG gestaltet, die in Küche, Ausschank und Turnierleitung alles gab. Das kulinarische Angebot reichte von belegten Brötchen über Kuchentheke, Suppe und vegetarischen Auflauf bis hin zu Sabrinas Medaillons, die das Zeug dazu haben, Marios Braten den Rang abzulaufen.

Wer hat künftig in der Küche das Sagen?

Wer hat künftig in der Küche das Sagen?

Die Turniersoftware Tuvero war eine große Erleichterung bei der Organisation der Spielrunden und der Auswertung der Ergebnisse, so dass die einzelnen Runden schnell ausgelost waren und die Rangliste gleich nach dem letzten Spiel zur Verfügung stand.

Der neue Vorstand freut sich, dass das Turnier zur Saisoneröffnung in Gründau erneut so gut angenommen wurde und bedankt sich bei allen Spielern, Besuchern und Helfern.