Grand Prix d’Allemagne am 02.07.2011 zum ersten Mal in Gründau


Das Traditionsturnier Fête de la Pétanque des Pétanque Club Gründau wird in diesem Jahr bereits zum 7. Mal ausgetragen. Das beliebte Triplette (3:3)-Turnier ist nun in 2011 zum ersten Mal ein Turnier der nationalen Turnierserie „Grand Prix d’Allemagne“.

Bereits im Jahr 2007, im Jahr als Pétanque 100 Jahre alt wurde, haben sich verschiedene Vereine als Veranstalter von Bouleturnieren zusammengetan, um die Ziele des Grand Prix du Sud, ab 2008 Grand Prix d’ Allemagne (GPdA), zu verwirklichen. Der GPdA will dazu beitragen, Boule in Deutschland bekannter zu machen. Auch deshalb veranstalten verschiedene Vereine ihre Turniere unter dem Dach des GPdA. Viele dieser Turniere gehören zu den schönsten, langjährigen und traditionsreichsten Bouleturnieren in Deutschland. So z.B. das Hofgartenturnier in München, das Salatgartenturnier in Berlin, das 1. Mai Turnier des Bouleclubs1966 Saarlouis, das Turnier des Bouleclubs Bacharach um den Mittelrheinpokal, das Turnier des Bouleclubs Konstanz um den Bodenseepokal, die Bouletage in Groß-Gerau und das Holstentorturnier in Travemünde. Und nun auch in Gründau.

Am Samstag 02. Juli werden deutsche und internationale Spieler auf dem Boulodrome in Gründau-Rothenbergen erwartet. Los geht es um 10:00 Uhr. Gespielt wird im Modus A-C-B-D K.O.

Startgeld 5 Euro /p. Person, 100 % Ausschüttung.

Auch für Zuschauer wird das sicher ein interessanter Turniertag.