PCG2 schafft den direkten Wiederaufstieg, PCG1 bleibt erstklassig


PCG2 feiert mit Vereinskollegen den Aufstieg in Langenselbold

PCG2 feiert mit Vereinskollegen den Aufstieg in Langenselbold

Unsere zweite Mannschaft schaffte nach einer Saison in der vierten hessischen Pétanque-Liga den direkten Wiederaufstieg. Am letzten Spieltag der 4. Liga Nord kam es zu dem erwarteten Entscheidungsspiel gegen TSG Wörsdorf 2. Beide Teams konnten sich im vorletzten Spiel gegen ihre jeweiligen Gegner mit 4:1 durchsetzen. In der letzten Runde trafen wir als Tabellenführer dann auf die zweitplatzierten Wörsdorfer.

Aufgrund unserer ungünstigen Spielpunktedifferenz konnten wir nur bei einem Sieg sicher vom Aufstieg ausgehen, bei einer Niederlage wäre auch der aufstiegsberechtigte zweite Tabellenplatz in Gefahr gewesen. PCG2 konnte die beiden Triplettes sicher gewinnen und ging mit breiter Brust in die Doublettes. Die Wörsdorfer waren bei diesen Schlusspartien nicht mehr in der Lage, ihr spielerisches Können abzurufen.

Mit einem 4:1 verteidigten wir die Tabellenführung und den Aufstieg in die 3. Liga. Der zweite Platz geht an die Nachbarn aus Langenselbold, die somit ebenfalls aufsteigen. Entscheidend für den Erfolg war die gute Teamleistung. Wir waren mit zehn Spielerinnen und Spielern nach Langenselbold gefahren und hatten so eine große Flexibilität und ausreichend Reserven an dem heißen Spätsommertag. Zum Einsatz kamen Reiner Dietz, Sylvain Edelmann, Angelika Heinen, Gerhard Kampa, Hanne Peter, Lukas Day, Markus Day, Jens Slama, Hans Stegmann und Thorsten Wallerius. Ein besonderer Dank an Susanne Westphal, die diesmal nicht mitspielen konnte, das Team aber vom Spielfeldrand und mit Streuselkuchen unterstützte.

PCG1 sicherte sich in der ersten Hessenliga einen Platz im Mittelfeld. Aufgrund personeller Engpässe war es in Dieburg besonders schwer, es konnten keine weiteren Spielpunkte gewonnen werden. Mit der soliden Leistung über die Saison reicht es am Ende für den sechsten Rang in der höchsten hessischen Spielklasse.